Zurück zur Übersicht

Rund um Spitzbergen und Norwegen mit Nordkap

Rund um Spitzbergen und Norwegen mit Nordkap

Auf dieser Reise umrunden wir die wunderschöne Insel Spitzbergen. Wir bringen Sie auf Bjørnøya (Bäreninsel) an Land und überqueren den arktischen Ozean bis zum nördlichsten Punkt des europäischen Festlandes. Zum Abschluss der Reise besuchen wir die arktische Paradiesinsel Sommarøy und ihre unberührte Schönheit.

Reisezeitraum 16.08.2019 - 29.08.2019

Reiseverlauf

Tag 1 | Oslo/Longyearbyen

Ihr arktisches Abenteuer beginnt mit einem Flug von Deutschland über Oslo nach Longyearbyen.

Der Unterschied zu Oslo könnte kaum größer sein. Diese abgelegene Siedlung am Rande der arktischen Tundra, bietet zwar alle Annehmlichkeiten einer modernen Stadt, aber zugleich auch mitreißende kontrastreiche Gegensätze. Transfer zum Hotel und Übernachtung. 


Tag 2 | Longyearbyen

Nach der ersten Übernachtung im Hotel und einem beeindruckenden Ausflug nach dem Mittagessen, wird der Einfluss der Arktis auf das tägliche Leben deutlich.  Aber die Siedlung ist auch überraschend kosmopolitisch, mit Kunstgalerien, Pubs, ausgeprägtem Weinangebot in Restaurants und einem Mini-Einkaufszentrum. Die Stadt wird auch als Gegenentwurf zum modernen Leben bezeichnet und bevorzugt von Abenteuer-Reisenden besucht. Das Erbe und die Geschichte aus den Anfängen des Kohlebergbaus sind überall spürbar. Der Ausflug endet an der Pier, wo MS Spitsbergen auf Sie wartet. 


Tag 3 - 5 | Nordwest-Spitzbergen Nationalpark

Wir steuern auf den Kongsfjord zu, einer der schönsten Fjordregionen Spitzbergens. Mächtige Gletscher und Eisberge, die ins Meer kalben, eingerahmt von dramatischen Bergformationen. Wir planen auch, nach Ny-Ålesund zu fahren, eine ehemalige Bergbausiedlung mit einer farbenfrohen Architektur, die heute als internationales Forschungszentrum dient.

Weiter nordwestlich erreichen wir den Krossfjord und Mitrahalvøya. Hier können Sie Ruinen aus der Zeit des Walfangs erkunden. Neben einer wunderschönen alpinen Flora und Vogelklippen, sieht man hier nicht selten auch das Spitzbergen-Rentier.

Die nordwestliche Ecke Spitzbergens bietet die größte Anzahl von Grabstätten, Specköfen und anderen Kulturschätze der ersten Bewohner dieser Region.

Wenn es die Bedingungen erlauben, werden wir im Magdalenenfjord anlanden, um zu wandern. Für die ganz Tapferen unter Ihnen, besteht die Möglichkeit im erfrischenden arktischen Wasser zu schwimmen. Alle anderen können sich auf den 151 Meter hohen Gipfel des Ytre Norskøya wagen. Außerdem werden wir den riesigen Monaco Gletscher im wunderschönen Liefdefjord sehen.


Tag 6 - 10 | Östliche Spitzbergen Naturreservate und Süd-Spitzbergen Nationalpark

Das östliche Spitzbergen hat die größte Population an Eisbären auf dem Archipel – mit großer Wahrscheinlichkeit werden wir auch auf eines dieser Raubtiere treffen.
Wir hoffen, auf dem Weg zum Sorgfjord auf Isflakbukta und Phippsøya, der Grenze zum nordöstlichen Spitzbergen Naturreservat haltmachen zu können. Der Sorgfjord war im 17. Jahrhundert der berühmte Schauplatz einer Schlacht zwischen Walfängern. Daneben ist er auch ein hervorragender Ort, um Walrösser und Vögel zu beobachten.

Kvitøya ist die östlichste Insel des Svalbard Archipels. Sie ist zu 98 % von der Kvitøyjøkulen Eiskappe bedeckt. Wir planen, an der Westspitze der Insel zu landen. Hier fand man 1930 die Überreste der Andrée Expedition. Sie erzählt vom gescheiterten Versuch, den Nordpol in einem Ballon, dem „Örnen“ (Adler) zu überqueren.  

Edgeøya ist die drittgrößte Insel des Archipels. An ihrer Westküste ist die Landschaft weitgehend gletscherfrei, im Gegensatz zu den meisten Gebieten im Osten Spitzbergens. Kapp Lee ist ein wundervoller Ort, an dem Sie kulturelles Erbe aus allen Epochen der Besiedlung Spitzbergens finden.

Mit ein wenig Glück treffen wir auf Meeressäuger während wir in Richtung Südkap fahren. Im Winter ist Storfjorden meist zugefroren und somit der perfekte Lebensraum des Eisbären. Weiter auf dem Weg zum Südkap, dem südlichsten Punkt Spitzbergens, treffen wir auf den Hornsund. Er weißt an dieser Stelle besonders unterschiedliche landschaftliche und geologische Unterschiede auf. Auch hier treffen wir Eisbären. Wenn sich die Eisschollen im Fjord auftürmen, nutzen Eisbären es als Flösse. Somit wird die Region ein ideales Jagdrevier für das riesige  Raubtier. 


Tag 11 | Bjørnøya

Bjørnøya, die Bäreninsel, ist mit nur neun Einwohnern die südlichste Insel des Spitzbergen Archipels. Ein wirklich einsamer Ort in der Mitte des arktischen Ozeans. Bekannt ist die Insel allerdings für eine der größten Konzentrationen von Seevögeln in der nördlichen Hemisphäre. Hier trifft das kalte Wasser aus der Arktis auf den warmen Golfstrom. Sobald diese Wassermassen zusammenstoßen, bildet sich nährstoffreiches Wasser, das an die Oberfläche gedrückt wird. So entsteht gewissermaßen ein “All you can eat” Buffet für 126 verschiedene Vogelarten. Sollten die Bedingungen es erlauben, werden wir auch hier anlanden.


Tag 12 | Skarsvåg

Ein paar Stunden bevor wir Skarsvåg erreichen, fahren wir an der spektakulären Nordkap-Klippe vorbei. Ein einmaliger Anblick auf ein ganz besonderes Wahrzeichen. Skarsvåg ist ein kleines Dorf, das an der Nordküste der Insel Magerøya liegt. Es behauptet von sich selbst, der nördlichste Fischerort der Welt zu sein. Schließen Sie sich einem optionalen Ausflug zum Nordkap an und bekommen Sie ein Gefühl, wie es ist, am Ende der Welt zu stehen. Auf dem Plateau gibt es ein kombiniertes Museum mit Restaurant, hier erfahren Sie mehr über vergangene Expeditionen, und Sie können sich einen Panoramafilm anschauen. Dieser Film führt Sie durch die vier Jahreszeiten in einer Landschaft voller Kontraste, mit einzigartigem Licht, in atemberaubender Kulisse.


Tag 13 | Sommarøy

Sommarøy ist ein kleiner Archipel mit weißen Sandstränden und Heimat eines lebendigen Ficherdorfs. Sommarøy hat ein paar kleinere Geschäfte, dort erhalten Sie Kunsthandwerk und können Dinge des täglichen Lebens einkaufen.

Hier werden Sie auch “Kaillkråa” (“die Herrenecke”) finden. Normalerweise werden hier die Herren “abgestellt”, während die Damen einkaufen.

Und da das Einkaufen der Damen eine Weile dauert, haben die Herren, ihre persönlichen Haken für Kaffeetassen in die Wand geschraubt. So vergeht die Zeit bei einem Kaffee vielleicht ein wenig schneller.

Wir bieten diverse Ausflüge in dieser Region an. Wie zum Beispiel Wandern oder Kajakfahren.


Tag 14 | Tromsø

Tromsø wird das Tor zur Arktis genannt. Hier endet dann auch unsere Expedition. Als der Polarforscher Roald Amundsen vor über 100 Jahren seine Mannschaft für seine berühmten Expeditionen rekrutierte, ging er immer nach Tromsø.

Dies war der richtige Ort, um die Männer zu finden (ja – damals waren es vor allem Männer), die ausreichend Navigationserfahrungen im Polarmeer hatten. Er brauchte Männer, die wussten, wie sie nur mit dem Nötigsten in der Arktis überleben konnten. Dazu gehörte auch das Überwintern auf Spitzbergen und das Wissen um Fallenstellen und Jagen. Heute treffen sich in Tromsø Polarexperten und Akademiker. Sie erforschen gemeinsam die globale Klima-Erwärmung in der Arktis. Es ist ein Schmelztiegel aus indigener Bevölkerung, Einheimischen und Europäern. Kurz gesagt, Tromsø ist immer noch das Tor zur Arktis und der beste Ausgangspunkt für Expeditionen in Richtung Norden. Von hier aus werden Sie nach Hause fliegen. 

Ihre Reisepreise

Preise pro Person in Euro

Kategorie Kabinen-Typ Frühbucher-Preis* Katalog-Preis
1 Innenkabine I 6.967 € 8.777 €
2 Innenkabine I Einzelbelegung 11.228 € 14.397 €
3 Innenkabine K 7.238 € 9.140 €
4 Innenkabine K Einzelbelegung 11.703 € 15.030 €
5 Außenkabine AJ 7.890 € 10.009 €
6 Außenkabine AJ Einzelbelegung 12.844 € 16.552 €
7 Außenkabine J 7.890 € 10.009 €
8 Außenkabine J Einzelbelegung 12.844 € 16.552 €
9 Außenkabine A 8.162 € 10.371 €
10 Außenkabine A Einzelbelegung 13.319 € 17.185 €
11 Außenkabine N 8.705 € 11.095 €
12 Außenkabine N Einzelbelegung 14.270 € 18.453 €
13 Außenkabine O 8.814 € 11.240 €
14 Außenkabine O Einzelbelegung 14.460 € 18.706 €
15 Außenkabine QJ 8.922 € 11.385 €
16 Außenkabine QJ Einzelbelegung 14.650 € 18.960 €
17 Außenkabine YA 8.922 € 11.385 €
18 Außenkabine YA Einzelbelegung 14.650 € 18.960 €
19 Außenkabine P 9.085 € 11.602 €
20 Außenkabine P Einzelbelegung 14.935 € 19.340 €
21 Außenkabine U 9.357 € 11.967 €
22 Außenkabine U Einzelbelegung 15.411 € 19.974 €
23 Suite Q 10.878 € 13.993 €
24 Suite Q Einzelbelegung 20.409 € 26.638 €
25 Suite MG 11.965 € 15.442 €
26 Suite MG Einzelbelegung 22.582 € 29.535 €
27 Suite MX 17.614 € 22.974 €
28 Suite MX Einzelbelegung 33.881 € 44.601 €

Leistungen durch ReiseArt

  • Hurtigruten Expeditions-Seereise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Economy Hin- und Rückflug von Deutschland nach Longyearbyen
  • Hurtigruten Rail&Fly, 2. Klasse innerhalb Deutschlands
  • Flughafen- und Sicherheitsgebüren sowie Luftverkehrssteuer
  • 1 Hotelübernachtungen in Longyearbyen vor Reisebeginn, inkl. Frühstück und Mittagessen
  • Sämtliche Transfers in Longyearbyen, inkl. Ausflug vor Reisebeginn
  • Anlandungen mit kleinen Booten, Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee an Bord
  • Wind- und regenabweisende Jacke

Zum Anfrageformular